SG Wilhelmsburg e.V. Handball in Hamburg-Wilhelmsburg

mB verliert in einer engen Kiste mit 28:29 gegen den Tabellenführer Hamburg-Nord

Wir wussten, dass es heute ein schweres Spiel werden wird. Schließlich hat Hamburg-Nord einige Auswahlspieler in seinen Reihen und alle bisherigen Gegner mit eindeutigen Ergebnissen geschlagen. Trotzdem – selbstbewusst durch die Siege der ersten drei bestrittenen Spiele – wollten wir uns auch dieser Aufgabe stellen. Anfänglich von Hamburg-Nord überrumpelt lagen wir schnell 3:0 zurück. Nun hieß es „Aufwachen“, wollten wir hier kein Debakel erleben. Unsere Abwehr war jetzt schneller auf den Beinen und auch im Angriff ließ die Nervosität nach, so dass wir alsbald zum 6:6 ausgleichen konnten. Die folgende Zeit konnte keine Mannschaft die andere abhängen, Tor um Tor arbeiten wir uns zu einer 13:12 Führung bis zum Pausenpfiff hoch. Auch nach der Pause ging es entsprechend weiter; Hamburg-Nord lebte von einer gut gespielten zweiten Welle, die uns ein wenig überrumpelte. Im Gegenzug konnten wir von einigen schönen Spielzügen profitieren. Eine kurzzeitige Unkonzentriertheit von nur 2 bis 3 Minuten unsererseits (Fehlpässe, schlechter Abschluss) ermöglichte Hamburg-Nord dann einen Drei-Tore-Vorsprung, den wir aufgrund der knappen Restzeit nicht mehr aufholen konnten.

Der Ärger über das Verlieren des Spiels mit nur einem Tor nagt sehr an uns, so dass uns auch die Tatsachen nicht trösten können, dass wir ein Spiel auf Augenhöhe geboten und den Trainer des Gegners sichtlich nervös gemacht haben sowie die erste Mannschaft sind, die von Hamburg-Nord nicht deutlich abgewatscht wurde.

Nun bleibt uns die Zuversicht, im Rückspiel unsere Punkte zu holen.