SG Wilhelmsburg e.V. Handball in Hamburg-Wilhelmsburg

2. Herren gewinnt in den letzten Minuten

Was für ein Spiel - Worte können das wohl nicht beschreiben, was dort in der Halle Dratelnstraße am letzten Samstag gegen 17:33 Uhr passiert ist! Die reichlich anwesenden Zuschauer werden das sicherlich bestätigen - aber jetzt erst einmal der Reihe nach:

Nach drei gewonnenen Spielen war jetzt AMTV an der Reihe, eine Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel (6:2 Punkte). In unserem, dünnen Kader fehlten Frank und Jochen, was die Sache mit dem Siegen nicht einfacher machte. Aber Sven P. war spontan bereit bei uns auszuhelfen ("Schon 'mal warmlaufen für das folgende Seniorenspiel!").



Der Anfang war - zumindest vom Ergebnis her - verheißungsvoll: wir führten. Das war es dann aber auch schon. Ansonsten boten wir ein unkonzentrierte Leistung, mit einer nie dagewesenen, mieserablen Trefferquote. Gut, dass es AMTV ein ums andere Mal nicht gelang, den Ball in unserem Tor unter zu bringen!


AMTV brachte es jedoch bis zur Halbzeit auf sieben Tore, wir hingegen waren gerade sechs mal (6!) erfolgreich - katastrophal!



In der zweiten Halbzeit wollten wir es dann aber wirklich besser machen - machten es dann doch nicht...


Wir liefen also einem Rückstand hinterher und so richtig viele Tore vielen auch nicht. Zwischendurch wurde es dann auch noch ein wenig hektisch (Fehlpässe, Tempo, Zweiminutenstrafen, ...), kurz: kein schönes Spiel!


ABER DANN: Wir lagen 17:19 zurück und es waren nur noch wenige Minuten (5?) zu spielen. Plötzlich wollte wohl doch jeder gewinnen! Die Konzentration erreichte bei uns ein nie dagewesenes Niveau: Die Deckung funktionierte, der Ball wurde nicht willenlos weggeworfen, Pässe erreichten den Mitspieler, Tempogegenstoß wurde erfolgreich abgeschlossen, ...!


Letztendlich war der 21:19 Sieg sehr überraschend. Dem Trainer von AMTV blieb so auch nur, seinen großen Kopf hin- und her zu schütteln, während wir ausgelassen feierten!





P.S.: Herzlichen Dank an Sven, der nicht nur ausgeholfen hat, sondern auch stark am Erfolg beteiligt war! :-)


Knut, Zweite Herren